Bereitstellungsraum 500

Der Bereitstellungsraum in Bruchhausen Vilsen aus der Luft. Foto: THW Mediateam

Gemeinsam mit dem LV HHMVSH und der Bundesschule Hoya hat der Landesverband Bremen / Niedersachsen 2008 im Auftrag der THW Leitung die Aufgabe übernommen, ein Konzept inklusive Einsatztaktik, StAN sowie Ausbildung für ein "System Bereitstellungsraum 500" ("System BR 500") zu entwickeln und zu erproben. Ziel ist es, dass das Einrichten und der Betrieb eines Bereitstellungsraumes für 500 und mehr Einsatzkräfte eine Kernkompetenz des THW wird.

Der Bereitstellungsraum (BR) ist die Sammelbezeichnung für Orte, an denen Einsatzkräfte und Einsatzmittel für den unmittelbaren Einsatz oder vorsorglich gesammelt, gegliedert und bereitgestellt oder in Reserve gehalten werden." (vgl.: Feuerwehrdienstvorschrift 100 (FwDV 100), S. 52 und THW-DV 1-100 Ziffer 9.3.4 sowie THW Handbuch Führen Ziffer 9.3.3.1).

Er sollte sich abgesetzt vom eigentlichen Einsatzgebiet befinden, damit die dort befindlichen Einheiten für den Einsatz gegliedert und bereitgestellt oder in Reserve zur Wahrnehmung von Verstärkungs- und Ablösungsaufgaben gehalten werden können.

Es gibt verschiedene Arten von BR, die je nach Lage und Einsatz genutzt werden:

  • Der allgemeine BR: Dabei handelt es sich um einen Raum, an dem sich die Einsatzkräfte sammeln und einem geordneten Abruf der Einsatzleitung zum Anmarsch an die Einsatzstelle folgen können. Dieser Typ BR ist nur geeignet für eine kurzfristige Nutzung.
  • Der BR mit Meldekopf: Für eine kurz- bis mittelfristige Nutzung ist diese taktische Einsatzoption gedacht. Der Meldekopf weist die anrückenden Einheiten in die Raumordnung ein und registriert sie. Außerdem meldet er an die Einsatzleitung die verfügbaren Einsatzkräfte im BR und leitet eingehende Einsatzaufträge an die Einsatzkräfte im BR weiter.
  • Der BR mit Führungsstelle: Dieser dient für eine mittelfristige bis längere Nutzungsdauer und kann für mehrere hundert Einsatzkräfte eingerichtet werden. Für taktische Maßnahmen in dieser Größenordnung wurde sowohl die Ausbildung als auch die Einsatztaktik angepasst und weiterentwickelt.

Kriterien für das Einrichten und Betreiben von BR in dieser Größenordnung sind: 

  1. Führung des Bereitstellungsraumes durch eine Führungsstelle 
  2. Einsatz von ausgebildeten Betriebskräften für die Planung, Vorbereitung und den Betrieb aller Infrastruktur-/ Logistikmaßnahmen
  3. Planungsansatz zur Aufnahme von Einsatzkräften: Im "System BR 500" geht man von 500 Personen aus. Durch eine Anpassung in der materiellen Ausstattung ist die Aufbauorganisation dieses Systems auch für bis zu 1.000 Einsatzkräfte geeignet.
  4. Abstellfläche für die Einsatzkraftfahrzeuge der Einsatzkräfte
  5. Unterbringung der Einsatzkräfte unter Nutzung von verfügbaren ortsfesten oder temporären feldmäßigen Unterbringungsvarianten
  6. Verpflegung der im Bereitstellungsraum untergebrachten Einsatzkräfte

Einsatzkräfte des THW OV Osnabrück sind in die Führungsmannschaft und das Betriebspersonal des BR500 Nord eingebunden. Sie nehmen regelmäßig an Aus- und Fortbildungen teil und qualifizieren sich dort für ihre Aufgaben bspw. als Führungsgehilfe.