Junghelferinnen der THW Jugend Osnabrück
Jugendgruppe vor dem GKW 1 des Ortsverbandes
Wanderung während dem Zeltlager Realp/Schweiz
USAR basic training for youngsters in Münster 2011
Stockbrotbacken am Lagerfeuer
Aufenthalt einer Delegation in Murmansk (Russland)

Die THW-Jugend e.V. ist die selbstständige und nicht weisungsgebundene Jugendorganisation des Technischen Hilfswerks. Sie ist eine Nichtregierungsorganisation, eine NGO. Kinder und Jugendliche im Alter von 10 bis 17 Jahren werden ausgebildet in fast all den Aufgaben, welche auch die erwachsenen Einsatzkräfte des THW haben. Gegründet 1984 hat verfügt die THW-Jugend mittlerweile über 650 Jugendgruppen in ganz Deutschland mit etwa 17.000 Mädchen und Jungen; nahezu 1.600 Jugendleiter betreuen sie.

Die THW-Jugend sieht ihre Hauptaufgabe in der Ausbildung zur technisch-humanitären Hilfe nach den Grundsätzen des Technischen Hilfswerks. Genau in diesem Kontext ist die Intensivierung der Verständigung unter den Nationen zu verstehen.

Neben dem speziellen Training der Bergungsaufgaben des THW und dem anderen Ausbildungen unternehmen die Jugendgruppen vielerlei Outdoor-Activities wie Wanderungen, Schlauchbootfahrten oder Klettern, Sport wie Fußball, Volleyball und Basketball, aber natürlich auch die Besuche von Museen. Viele Gruppen reisen in den Sommermonaten zu Zeltlagern; alle zwei Jahre findet das Bundesjugendlager mit oft mehr als 3.000 Teilnehmern statt.

All die aufgezählten Aktivitäten geben Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, sich selbst zu entwickeln, etwas Sinnvolles in ihrer Freizeit zu unternehmen und letztendlich an dem Gruppengefühl und Teamgeist teilzuhaben. So ist die Mitgliedschaft in der THW-Jugend (ähnlich wie bei anderen Jugendorganisationen) wertvoll für das Aufwachsen und die Bildung junger Menschen.

Für Jugendliche, die Spaß und Spannung lieben, technisch interessiert sind und dabei gute Freunde finden möchten, ist die THW-Jugend genau die richtige Jugendorganisation. Unter dem Motto “Spielend Helfen Lernen” können Mädchen und Jungen im Alter von zehn bis achtzehn Jahren in der THW-Jugend Mitglied werden. Betreut werden die Jugendlichen von speziell ausgebildeten Jugendbetreuern des THW, die neben der abgeschlossenen Grundausbildung im technischen Bereich in rechtlichen und pädagogischen Dingen geschult werden.

Internationale Kontakte hat die THW-Jugend derzeit beispielsweise nach Bosnien-Herzegowina, Italien, Russland, Polen, Tunesien oder der Schweiz. Unsere örtlichen Gruppen, welche über ganz Deutschland verteilt sind, erfüllen diese Kontakte mit Leben, indem Jugendbegegnungen durchgeführt werden. Etliche unserer Jugendgruppen freuen sich derzeit noch darauf, einen Partner zu finden.

Internationale Jugendarbeit sieht die THW-Jugend auf drei Ebenen. Zum einen den Jugendaustausch mit dem Schwerpunkt auf Freizeitaktivitäten oder Kulturprogrammen, daneben die gemeinsame Beschäftigung mit Hilfsprojekten, etwa dem Wiederaufbau von Kindergärten oder anderen Jugendeinrichtungen und letztendlich fachtechnische Jugendbegegnungen, wo unsere Jugendlichen sich über die erlernten Fertigkeiten in der Rettung von Menschen und Sachgütern aus Gefahrenlagen mit ihren Kameraden aus den anderen Nationen austauschen können oder auch gemeinsame Ausbildungen unternehmen.