10.06.2021

Nachruf Rolf Welling

Am Wochenende ist unser langjähriger Helfer und ehemaliger stellvertretender Ortsbeauftragte Rolf Welling verstorben. Er gehörte im THW OV Osnabrück zu den Dienstältesten Helfern.

Bereits seit November 1959 engagierte sich Rolf im Osnabrücker Katastrophenschutz beim Luftschutzhilfsdienst (LSHD). Er war 1962 unter den bei der Sturmflut in Hamburg eingesetzten Bergungshelfern.

Am 16. Mai 1972 trat er nach Auflösung des LSHD in den THW Ortsverband Osnabrück ein.

Durch seine langjährige Erfahrung im Katastrophenschutz der Stadt Osnabrück wurde er am
28.12.1972 Gruppenführer im Bergungszug des THW Osnabrück.

In den 90er Jahren wurden die Karten innerhalb des THW neu gemischt: die Verpflegungs-, Materialerhaltungs- und Verbrauchsgütertrupps aus KatS-Zeiten wurden zur Fachgruppe Logistik umgewandelt. Hier war Rolf als erster Gruppenführer der neu aufgestellten Fachgruppe maßgeblich am Aufbau beteiligt.

Kochen war immer sein Steckenpferd. Nicht nur die Helferinnen und Helfer des Ortsverbandes oder die Jugendgruppe wurden bekocht. Im Rahmen der Osnabrücker SEG Verpflegung sorgte er auch für die Verpflegung von zahlreichen Bürgerinnen und Bürgern, sowie für die Einsatzkräfte der Osnabrücker Hilfsorganisationen, beispielsweise bei den zahlreichen Bombenräumungen.

Der Katastrophenschutz und das THW; das war Rolfs Leben. Jahrelang führte er Kraftfahrerausbildungen für das THW und die Katastrophenschutzeinheiten der Stadt Osnabrück durch. Auch im Stab der Stadt Osnabrück war er als S4 (Versorgung) und Fachberater Bergungsdienst tätig.

Als Rolf die Fachgruppe Logistik in jüngere Hände übergeben hatte und Not am Mann herrschte, übernahm er 1998 für ein Jahr die Funktion des Schirrmeisters. Mit dem Jahreswechsel wechselte er seine Funktion erneut: mit Stichtag 01.01.1999 wurde Rolf der neue stellvertretende Ortsbeauftragte des Ortsverbandes Osnabrück.

Unter seiner Leitung wurde der OV-Stab neu aufgebaut und einsatzfähig ausgebildet. Hier kam das hohe Maß an Kompetenz, die er sich durch seine kontinuierliche Aus- und Weiterbildung und seine langjährige THW-Tätigkeit erworben hatte, allen zugute. Aus diesem Grunde war er ein Partner innerhalb und außerhalb des THW, bei der er auf eine hohe Wertschätzung bauen konnte.

Rolf war niemand den man lange beknien musste. So war er beim Elbehochwasser im Jahre 2002 einer der ersten Helfer aus Osnabrück die in den Einsatz gingen. In Stendal wurde er im Stab des Hauptverwaltungsbeamten (HVB) als Fachberater eingesetzt – wo auch sonst.

An allen kleinen und großen Einsätzen des Technischen Hilfswerks in Osnabrück war er in seinen vielfältigen Funktionen eingesetzt, diese im Einzelnen aufzuzählen, würde den Rahmen sprengen, aber wir werden uns ständig daran erinnern.

Kurz gesagt: wenn Rolf gebraucht wurde, war er da. Und wenn nichts anstand, so war er doch fast täglich im Ortsverband und kümmerte sich um alles was nötig war.

Danke Rolf,

Ruhe in Frieden.

Im Namen der Helferinnen und Helfer des THW Ortverbandes Osnabrück

Jörg Ströker
Ortsbeauftragter


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.